Steigbügel

Samshield Shield'Rup Steigbügel

Steigbügel sind eines der Grundelemente der Reitsportausrüstung. Das Thema Steigbügel scheint nicht zu kompliziert zu sein, und in den meisten Fällen beschränkt sich das Wissen über sie auf die Aussage, dass an den Pfützen Riemen angebracht sind, in denen die Füße des Fahrers beim Fahren ruhen. Es ist auch ersichtlich, dass viele Fahrer ihrer Wahl nicht zu viel Aufmerksamkeit schenken. Tatsächlich gibt es viele Arten von Steigbügeln und Materialien, aus denen sie hergestellt werden. Steigbügel unterscheiden sich in Parametern wie Gewicht, Widerstandsfähigkeit gegen Beschädigungen usw. All dies macht das Thema Steigbügel zu näherem Wissen.

Also, was sind derzeit Steigbügel verwendet und welche Funktion haben sie

Steigbügel sind Bestandteil der Ordnung des Pferdes. Hierbei handelt es sich um Klammern mit geschlossener Struktur, die aus einem Bügel und einem Fuß bestehen, die üblicherweise aus verschiedenen Arten von Metalllegierungen bestehen, aber auch aus Kunststoffen, Holz und Knochen. Typischerweise findet er im oberen Teil des Steigbügels ein Loch, durch das der Schieber getragen wird. Der Steigbügel hat normalerweise rutschfeste Polster. Der Zweck von Steigbügeln ist es, das Ein- und Aussteigen zu erleichtern. Darüber hinaus helfen sie dabei, im Sattel zu bleiben, den richtigen Sitz einzunehmen und den Einfluss von Fahrhilfen zu unterstützen.

Steigbügelgeschichte

A32 Prestige Italia Steigbügel
A32 Prestige Italia Steigbügel

Die erste Erwähnung der Verwendung von Steigbügeln wird auf mehrere Jahrhunderte v. Chr. Datiert. Es waren zwei materielle Schlaufen oder Haken, die an den Seiten des Sattels hingen. Steigbügel haben nach heutiger Definition eine geschlossene Struktur und bestehen aus harten Materialien. Daher unterscheiden sie sich erheblich von ihrem Original. Diese Arten von Steigbügeln, die mit den derzeit verwendeten verglichen werden können, wurden im 4. und 5. Jahrhundert im Gebiet der koreanischen Halbinsel erfunden. In Europa wurden sie im 6. Jahrhundert verwendet. Die Verbreitung von Steigbügeln datiert jedoch aus dem 12. Jahrhundert, weil sich Sättel entwickelt haben, die steifer wurden und hohe Bögen aufwiesen. Mehr oder weniger aus dieser Zeit nahmen sie die Form an, die wir heute kennen.

Arten von Steigbügeln

Grundsätzlich kann zwischen klassischen und sicheren Steigbügeln unterschieden werden. Sichere Steigbügel dienen dazu, den Fuß im Falle eines Sturzes freizugeben. Sie können an der Außenseite ein Gummiband oder eine spezielle Verriegelung haben, die sich während des Sturzes löst und so das Einklemmen des Fußes verhindert. Einige Sicherheitsschrauben haben einen kompakten Aufbau, ähnlich wie die klassischen, jedoch ist ihre Außenseite entsprechend konturiert. Wir können uns auch mit Korbauslegern treffen, die die Tiefe der Fußposition begrenzen, und westlichen, die sich durch eine große Breite auszeichnen.

Was ist beim Kauf von Steigbügeln zu beachten?

Zunächst sollten wir ihre Breite entsprechend wählen. Wenn Sie zu schmal sind, wird das Fahren weniger komfortabel und sogar sicherer. Ein weiteres wichtiges Element ist das Material, aus dem sie bestehen. Steigbügel sind erheblichen Belastungen ausgesetzt, weshalb wir häufig auf Steigbügel aus Edelstahl, Metalllegierungen und langlebigen Verbundwerkstoffen treffen. Gewicht ist auch hier wichtig. Steigbügel können nicht zu leicht sein, weil es beispielsweise schwierig ist, den Fuß leicht herauszuziehen oder wieder einzusetzen. Steigbügel rutschen in diesem Fall beim Versuch, den Fuß zu setzen, nach vorne und nach hinten. Steigbügel können nicht zu schwer sein. Zu schwere Steigbügel erhöhen die Gefahr, dass die Haut des Pferdes beschädigt wird, beeinträchtigen den Zustand der Pfützen und es ist auch unnötiger Ballast, der von unserem Pferd getragen werden muss. Die meisten Steigbügel haben ein Gewicht zwischen 400 und 700 Gramm. Und solche Werte werden als optimal angenommen. Es lohnt sich auch, auf verschiedene Arten zusätzlicher Lösungen zu achten, die von Herstellern verwendet werden. Zum Beispiel die richtige Profilierung des Lochs für Pfützen, wodurch die Steigbügel unter einem bestimmten Gesichtspunkt dem Rücken des Pferdes zugeordnet werden. Diese Lösung ermöglicht ein einfaches Wiedereinsetzen des Fußes nach dem Auswerfen. Viele Hersteller achten auch darauf, dass die Steigbügel keine scharfen Kanten haben, die das Pferd verletzen könnten.

Wie Sie sehen, ist das Thema Steigbügel sehr breit und es ist schwer, in einem Artikel alle Neuigkeiten zu diesem Produkt zu beschreiben. Bei der Auswahl ist jedoch auf die oben genannten Elemente zu achten. Es sollte daran erinnert werden, dass die Sicherheit, die das Produkt bietet, der Gebrauchskomfort und die Haltbarkeit am wichtigsten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.